Zahltag

Uraufführung: 17.10.1996

Darsteller: Monika Abeldt-Tiedemann, Rüdiger Büll, Ulrike Hesebeck, Lars Nagel, Birte Ohlfest, Andrea Ruß, Rüdiger Schumacher, Tanja Wolf

Oma Leni Claussen hat vorgesorgt. Mit einer Lebensversicherung, die an ihrem 70. Geburtstag fällig wird. Der Jubeltag steht unmittelbar bevor, aber ihr Gesundheitszustand scheint eher der einer Hundertjährigen. Es kann jeden Moment mit ihr zu Ende gehen.

Den Großteil der Familie würde es nicht weiter interessieren, wenn Oma sterben würde. Aber es geht ja um das viele Geld und um ein verzwicktes Bezugsrecht: Stirbt Leni vor ihrem Geburtstag, bekommt alles ihre Nichte Tina. Da würden dann Sohn Karl-Heinz und Schwiegertochter Renate leer ausgehen. Das muss aus Sicht der gehassten Schwiegertochter verhindert werden. Denn wenn Oma die Summe bar ausgezahlt bekommt, so rechnet Renate, wartet bald ein stattliches Erbe.

Kurz vor Ihrem Geburtstag taucht dann auch noch der Vertrauensmann auf und will Oma von der Umwandlung in eine lebenslange Rentenzahlung überzeugen. Davon will Oma aber gar nichts wissen, denn sie hat schon ganz andere Pläne mit dem Geld. Profitieren soll nicht nur ihre Enkeltochter Eva, sondern auch ein langjähriger Verehrer (Pastor Gerdsen), der noch gar nichts von seinem Glück ahnt. Rein vorsorglich wälzt Oma mit Eva Reiseprospekte.

Zur Geburtstagsfeier erscheinen dann auch noch die besten Freundinnen Gerda, Frieda und Herta. Aber irgendwas ist anders mit Oma als sonst: Ist es der dick aufgetragene Lippenstift, die Sonnenbrille, der dicke Schal oder das penätrante Parfüm von Renate.

Auf jeden Fall kommt es anders als man denkt und Renate steht am Ende ganz allein da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.