Author Archives: Theater

2015: Eine Kiste voller Gags

Am 26. März 2015 war es endlich soweit: Die Premiere von “Mit Livreé und Sahnehäubchen” im Theater Itzehoe.  Die Aufregung bei allen Beteiligten stieg bis zum Beginn um 19:30 Uhr ins Unermessliche. Aber als der erste Gag mit Applaus und Gelächter vom Publikum honoriert wurde, ließ die Anspannung langsam nach. Die Premiere und auch die B-Premiere am 27. März 2015 kamen gut beim Publikum an. Der Meinung sind nicht nur wir, sondern auch die Kritiker: In der Samstagsausgabe der Norddeutschen

2015: Mit Livrée und Sahnehäubchen

Alle zwei Jahre bringt die Itzehoer Theater-Kiste eine brandneue Komödie auf die Bühne des theaters itzehoe. Am 26. März 2015 ist die Weltpremiere des neuen Stücks “Mit Livrée und Sahnehäubchen”. Weitere Aufführungen finden am 27. März und 09. April jeweils um 19.30 Uhr statt. Worum geht’s? Im kleinen Landhotel „Zur Döseau“ herrscht schlechte Stimmung: Der Laden läuft nicht richtig und die Konzernleitung will mehr Rendite sehen, notfalls durch einen Verkauf. Mit Hilfe des selbsternannten Motivations-Gurus Joe King und den Stammgästen

2013: Nach zweijähriger Pause waren wir im März 2013 wieder auf der Bühne

Bereits seit Oktober 2012 liefen die Proben für unseren Vier-Akter “Heinz muss weg”. Das Stück stammte auch dieses Mal aus der bewährten Feder der Theater-Kisten-Autoren selbst. Und natürlich – wie sollte es anders sein – spielte die Geschichte wieder in Dösebüttel, diesem imaginären Ort zwischen Marsch und Geest. Aus dem Inhalt sei so viel verraten: Oberst a.D. Werner Kampen und seine drei Schwestern Traute, Grete und Uschi haben sich im Alter zu einer Wohngemeinschaft zusammengeschlossen, um so über die Runden zu kommen. Da die

2013: Komödie in 4 Akten: Heinz muss weg

Oberst a.D. Werner Kampen und seine drei Schwestern Traute, Grete und Uschi haben sich im Alter zu einer Wohngemeinschaft zusammengeschlossen, um so über die Runden zu kommen. Da die Geschwister unterschiedlicher nicht sein können, ist von allen ein hohes Maß an Toleranz gefragt! Die brauchen Sie auch, um die Nachbarin “Schluder-Schlüter” und Gretes Sohn Lutz auszuhalten, die regelmäßige Gäste sind. Die relative Ruhe wird allerdings jäh gestört, als die Straße vor dem Haus verbreitert werden soll, denn nun drohen Dinge

« Older Entries Recent Entries »